Schuleingliederung

DSCN3183

Schulinnovatives Programm “Semillitas de Dios”. Flexible Grundbildung fuer Altersgruppen ohne schulische Ausbildung und Themen der Verwundbarkeit.

Hintergruende des Programmes

Wir beobachten mit Besorgnis die Existenz einer wichtigen Gruppe von Maedchen, Jungen und Jugendlichen (im folgenden Kinder) , die sich ausserhalb des regulaeren Schulsystems befinden. Trotz der Fortschritte in der Inklusionsreform und dem errichten von neuen Bildungseinrichtungen, die neue Plaetze fuer Bildung bieten und sich in besseren Konditionen als in der Vergangenheit befinden.

Diese Kinder, ausserhalb des Systems, befinden sich haeufig innerhalb Kreise der Kinderarbeit, des Bettelns und sogar der Kriminalitaet, mit dem Ergebnis der Verletzung ihrer Grundrechte.

Die Tatsache, dass sie Haushalten zugehoerig sind, die in vielen Faellen disfunktional sind und sich in Gebieten der extremen Unterschicht befinden, erschwert die Moeglichkeit, dass diesen Kinder eine wuerdige und positive Erfahrung in ihrem Leben zuteil wird.

Die Konsequenz des soeben genanntem, ist , dass die institutionellen Betreuungseinrichtungen und die weiteren bildenden Institutionen, der Problematik des Bilden dieser Kinder gegenueberstehen sowie die Kontinuitaet ihrer Bildung zu gewaehrleisten, wegen der persoenlichen Problematiken die sie mit sich tragen und die sich in ihrer fehlenden Motivation, dem fehlenden Interesse am schulischen Lernen, dem Fehlen von Benehmen und dem Fehlen von Disziplin aeussern.

Angesichts dieser Tatsache, entwickelte das “Ministerium fuer Bildung” in Ecuador, durch die “Koordination von Bildung”, in dem Zeitraum von 2012 – 2013 Das “Proyecto de Educación Básica de Jóvenes y Adultos “EBJA””, genehmigt durch SENPLADES, mit der Zielrichtung, den Analphabetismus in Ecuador zu reduzieren.

Anschliessend bildete der “Distrito Metropolitano de Quito” das Programm E.B.S.A. fuer Jugendliche und Heranwachsende deren schulische Ausbildung unterbrochen wurde.

Zudem entwickelte man bereits vor 7 Jahren in Provinzen wie Esmeraldas und Manabí (Manta) Projekte der “Eduacaión Básica Flexible” in oeffentlichen Schulen, durch eine Vereinbarung mit der Organisation “Desarrollo y Autogestion”.

  1. RECHTFERTIGUNG

Das schulinnovative Programm “Semillitas de Dios – EDUCACIÓN BÁSICA FLEXIBLE” fuer Kinder, gepraegt von Verwundbarkeit und nicht-gebildete Altersgruppen, das in dem Zeitraum von 2015-2016 in Kraft treten soll, verfolgt folgende Ziele:

  • Befreien der Kinder aus der Diskriminierung und Ausbeutung, in welcher diese sich befinden.
  • Das Erreichen eines Abschlusses in der “Educación Genereal Básica (E.G.B.)”, um sie mit der Grundbildung auszustatten, die ihnen erlaubt, weitere Studien und Ausbildungen anzutreten oder die es ihnen erleichtert einen Eintritt in die Arbeitswelt unter wuerdigen Bedingungen zu bekommen.
  • Erziehen von gebrauchlichen Werten und Gewohnheiten (Willenskraft, Ehrlichkeit, Ausdauer, Konitnuitaet, etc.) damit sie zu positiven Buergern heranwachsen und so in das Leben der Gemeinde aufgenommen werden.

Wir glauben, dass unser Vorschlag notwendig ist, fuer eine Bevoelkerung die sich in Gefahr befindet, mit Hinsicht auf die Qualitaet ihrer Ausbildung und die persoenliche soziale Entwicklung zu foerdern, trotz ihrer prekaeren wirtschaftlichen und sozialen Lage.

Dieser Bildungsvorschlag soll ein Einstieg zur Besserung der bestehenden Bildungsinitiativen sein, weil es die Inklusion der Kinder ausserhalb des Schulsystems betrifft oder diese denen der Ausstieg droht.

Diese Vision der Inklusion von Kindern ohne Schulbildung oder unterbrochener Bildung in das Schulsystem, basiert unter anderem auf den folgenden Prinzipien:

  1. Bildung sollte darauf abzielen, die Kultur und die Werte einer demokratischen Bürgerschaft in all seinen Dimensionen zu stärken.
  2. Bildung ist wichtig um den Fortschritt, die Mobilitaet, die Integration und den sozialen Zusammenhalt zu sichern und zu foerdern.
  3. Bildung ist ein Grundelement in der Widerherstellung, Erstellung und dem kulturellen Wandel.
  4. Bildung ist ein Antrieb zum Guten Leben, gewaehrleistet durch integrative und inklusive Bildungspolitik.

Fuer die Organisation dieser Initiative koennen wir sagen, dass die Schueler ihre Grundausbildung in Zyklen erhalten werden. Dies bedeutet weiterhin, dass die Ausbildung auf 4 Jahre reduziert wird. Hinzu kommt vorher ein Jahr der Vorbereitung (paedagogisch, fuer die weitere Betreuung) und eine Einschaetzung des bisherigen Wissensstandes der Schueler. Allerdings haengt die laenge einer Lerneinheit immer von dem einzelnen Schueler ab, von seiner persoenlichen Geschichte und der bisherigen Bildung. So kann ein Schueler einen Zyklus bereits nach kurzer Zeit venden, waehrend ein anderer mehr Zeit dafuer benoetigt.

Aus allen soeben genannten Gruenden wuenscht die “Comunidad de los Padres Escolapios” in dieser Provinz, getreu seines Charismas der “PIEDAD Y LETRAS” (christliche Bildung fuer Maedchen, Jungen und Jugendliche – besonders arme) dieses Programm der flexiblen Grundbildung zusammen mit der Hilfe des Ministeriums fuer Bildung zu Ecuador.

  1. ZIELE DES PROGRAMMES
  2. ALLGEMEIN
  • Kinder zu bilden, die bisher noch keine Bildung bekamen, in dem Prozess der “EDUCACIÓN BÁSICA FLEXIBLE” um den Eintritt in die “EGB” zu erleichtern, um das Gleiche erreichen zu koennen und die Aufnahme in das Gemeindeleben, wie normale Buerger des “Guten Lebens”
  • Hilfe bei der Reduzierung der Analphabetenrate der Stadt und der Provinz
  • Das Vorbeugen von Kinderarbeit und jugendlicher Kriminalitaet
  1. SPEZIELL
  • Die Luecke zwischen dem Alter der Kinder und dem, nach ihrem Wissensstand, erforderlichen Schuljahrgang zu ueberwinden
  • Betreuung und angleichen von Gewohnheiten, Verhalten und Benehmen der Kinder, die ohne oder unterbrochener Schulbildung kommen
  • Grundlegende Faehigkeiten entwickeln, die fuer die “E.G.B.” erforderlich sind.
  • Foerderung von bedeutenden Lernprozessen zur Besserung des Interesses am Lernen
  • Das Sichern der Entwicklung von Grundfertigkeiten fuer ein selbststaendiges Leben

            

  • NUTZENSTRAEGER DES PROGRAMMES

 

Die direkten Nutzenstraeger sind:

  • Jungen, Maedchen und Jugendliche der Provinz, mit Hintergruenden der Verwundbarkeit, ohne oder mit unterbrochener Schulbildung. (Anhang: Liste der Kinder, die Nutzen von dem Programm tragen koennten)
  • Kinder in Schuljahrgaengen, die nicht ihrem Alter entsprechen

Die indirekten Nutensztraeger sind:

  • Die Familien der Kinder
  • Zentren der institutionellen Betreuung, Organisationen der Regierung und Institutionen die nicht der Regierung angehoeren, aber mit den gleichen Charakteristiken arbeiten
  • Die Stadt Santo Domingo und ihre Provinz.
  1. CHARAKTERISTIKEN DES PROGRAMMES “EDUCACIÓN BÁSICA FLEXIBLE”

Formale und legale Aspekte:

  • Das Programm wird offiziell vom Ministerium fuer Bildung in Quito, Manta und Esmeraldas anerkannt und umgesetzt. (Vereinbarung Nr. 1101, Maerz 2008 und Vereinbarung Nr. 0389-13)
  • Das Rathaus des “Distrito Metropolitano de Quito” stellte den Entschluss Nr. A0027 zum Anwenden des Programmes “Educación Básica Flexible” am 26. Juli in 2010 aus.
  • Das Programm “Educación Básica Flexible” (E.B.F.) ermoeglicht den Schuelern und Schuelerinnen ihren weiteren Bildungsprozess fortzusetzen
  • Die Heranwachsenden und Jugendlichen erhalten die gleichen Zertifikationen wie der Rest der Schueler fuer die realisierten Studien
  • Die Schueler und Schuelerinnen nehmen taeglich zu den gleichen Zeiten am Regelbetrieb der Schulen teil (gleiche Anzahl an Schultagen und Schulstunden).
  • Das Anmelden der Schueler erfolgt in dem selben Schulzentrum, wo sie immer im hoeheren Schuljahrgang des zugehoerigen Zyklus eingeordnet werden. (Zum Beispiel: Wenn das Kind sich im Zyklus Nr. 1 befindet, welches dem zweiten und dritten Schuljahrgang entspricht, wird er im dritten Schuljahrgang matrikuliert).
  • In unserem Programm sollen die Anmeldungen der Schueler und Schuelerinnen in der “Unidad Educativa Semillitas de Dios” registriert werden, welche in Zusammenarbeit mit der “Unidad Educativa Calasanz 1” steht.

Paedagogische Aspekte:

  • Der Lehrplan wurde entwickelt unter Beruecksichtigung der Faehigkeiten und Kernkompetenzen jeder einzelnen der Ebenen im Einklang mit der “AKTUALISIERUNG UND VERSTAERKUNG DES LEHRPLANS DER “EDUCACIÓN GENERAL BÁSICA““ („Actualizacion y Fortalecimiento curricular de la Educación General Básica, 2010” – AFCEGB).
  • Deshalb entspricht der Lehrplan und die weitere Planung den Richtlinien und Orientationen der AFCEGB.
  • Der Lehrer ist der Moderator, der zur Konstruktion von dem Lerninhalt und dem Lehrplan beitraegt, aufbauend auf Erlebnissen und Erfahrungen mit den Schuelern, sozusagen, der durch das Machen lernt, und dadurch das Weiterbilden erreicht.

Strategien:

  • Klassenzimmer
  • Lehrunterstuetzung
  • Schulische Organisation zur Entwicklung der Faehigkeiten mit Leistungskriterien
  • Ausgebildete Lehrer und vorallem engagiert in dem Projekt “EBF”.
  • Schulmaterialien angepasst an die Kinder ohne oder unterbrochener Schuldbildung
  • Verhaeltnis Schueler/Lehrer: hoechstens 15/1, angesichts der Schwierigkeiten und Grenzen dieser Schuelerschaft.

Schulkalender:

  • Das Schuljahr beginnt und endet zu dem Datum das von dem Ministerium fuer Bildung und der “LOEI” vorgegeben wird. (200 Tage)
  • Der Schultag soll um 07:00 Uhr beginnen und um 13:00 Uhr enden.

Die Zeitraume der “Eduación Básica Flexible”:

  • Die “Educación Básica Flexible” (E.B.F.) ist in zwei Etappen aufgestellt: eine der Aufnahme, der Bestimmung und Einstufung, und eine andere der Entwicklung des jewiligen Zykluses.

SCHULISCHE ORGANISATION:

 

  1. Ein Text aus dem EBF ist ein Komplex eines Studienfuehrers, die den Schuelern erlaubt, Lernprozesse von ihrem bisherigen Wissensstand zu entwickeln oder gegebenes Wissen prueft und integriert, neues Wissen hinzufuegt, diese uebt und anwendet um spaeter selbst die Hoehe der Leistungen in dem Neuerlerntem einzuschaetzen und zuletzt erklaeren kann, wie er diese neuen Lernfortschritte gemacht hat.
  1. Die Studienfuehrer sind, wie der Schluessel zum Lernerfolg, in ihrer Organisation in didaktischen, kleinen Einheiten:
  • Sie arbeiten fuer eine Woche
  • Ermoeglicht eine zeitnahe und enge Begleitung des Lernprozesses
  • Beguenstigt das Treffen von adaequaten Entscheidungen in der Begleitung des Lernprozesses eines Schuelers
  1. Die Materialien die in dem Programm “E.B.F.” verwendet werden, sind inspiriert von den angewandten Kriterien der Ausarbeitung der Stiftung “DyA”, die Erfahrungen in Manta und Esmeraldas machten.
  1. Jeder Schueler wird Schulbuecher in folgenden Faechern erhalten:
  • Sprache und Literatur (Lengua y Literatura)
  • Mathematik
  • Naturwissenschaften
  • Sozialwissenschaften (Estudios Sociales)
  1. Lehrplan

 

Hauptfaecher Nr. Schulfaecher Stunden/Woche % des Lernstoffes % des Bereiches
1 Sprache und Literatur            8            24  

 

76%

2 Mathematik            8            24
3 Sozialwissenschaften            5            14
4 Naturwissenschaften            5            14
Nebenfaecher 5 Englisch            3              6  

 

 

24%

6 Informatik (Computerlehre)            2              6
7 Unterricht fuer das Leben              2              6
8 Kunstunterricht              1              3
9 Sportunterricht              1              3
Total            35         100%        100%
  1. Das Profil der Schueler, zum Abschluss des Programmes “E.B.A.”

Die Schueler die die “Educación Básica Flexible” beenden, sollten Buerger mit folgenden Faehigkeiten sein:

 

  • Sich wiedererkennen und sich schaetzen wie sie sind und gleichgestellt sein mit den anderen Menschen, mit den gleichen Rechten und Pflichten.
  • Respekt haben vor der persoenlichen, kulturellen, sprachlichen und nationalen Identitaet
  • Gebrauch von ihrem Recht auf Freiheit machen und ein kritisches Bewusstsein ueber die Bedeutung ihrer Handlungen zu besitzen.
  • Wertschaetzen der sozialen und geistigen Arbeit als Mittel fuer persoenliches Wachstum und fuer eine bessere Lebensqualitaet.
  • Wertschaetzen und erkennen der Bedeutung des Weiterbilden zur Verbesserung ihres Lebens und dem der anderen.
  • Die etablierten Regeln und Normen kennenlernen und verantwortlich werden fuer die Befolgung eben dieser
  • Sich der sozialen und natuerlichen Umwelt und der nachhaltigen Entwicklung verpflichten
  • Ideen, Emotionen und Gefuehle frei und verantwortlich auszudruecken
  • Die Faehigkeit zu manifestieren Prozesse dynamisch zu konstruieren und in Konflikten eine friedliche Loesung zu finden.
  • Probleme loesen und Entscheidungen treffen unter Ruecksicht ihres Wissens, ihrer Faehigkeiten und unter Ruecksicht von Werten
  • Ihre Arbeit in einer kreativen Form ehrlich und verantwortlich entwickeln